ABOUT ... turning points

„Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat.“

Albert Einstein

Warum mache ich diese Arbeit?

Im Verlauf meines Lebens bin ich zu der Beobachtung gekommen, dass die Trennung zwischen Innen und Außen nicht existiert. Es ist die Summe des Ganzen, die den Flow eines erfüllten Lebens kreiert. Dabei ist es egal, wo wir ansetzen, denn jeder Impuls findet Resonanz im anderen Bereich. Erst die Übereinstimmung von beiden Polen kreiert Identität. In meinem Coaching gebe ich Impulse für Wachstumsprozesse in beide Richtungen.

Authentizität im Innen und Außen bringt uns in die individuelle Kraft und erfüllt die Sehnsucht unserer Seele nach Harmonie, in der alles am richtigen Platz ist, und wir mittendrin. Die folgende Biographie skizziert die für mich wichtigen Wendepunkte und beschreibt, was ich daraus mitnehmen durfte. 

Handwerkliche Kompetenzen, Keramik im Wohnbereich, handgemachte Wohnaccessoires, Design für Zuhause, Design für den persönlichen Wohnraum, Kunsthandwerk, individueller Wohnstil

Von der Schule in die Keramische Werkstatt

Zusammenleben mit Freunden aus Zechenfamilien in einem besetzten Haus zwischen Subkultur und Bochumer Schauspielhaus war echtes Kontrastprogramm zu meinem akademischen Elternhaus. Der Vollzeitjob im Handwerk hat mich körperlich gefordert. Das Ruhrgebiet war Kulisse für Erfahrungen mit einer anderen Mentalität.

Was bleibt: Gute Freunde aus einer prägenden Lebensphase / Auseinandersetzung mit einer neuen Region / die Erkenntnis, dass ich neben der praktischer Arbeit konzeptionelles Denken mag 

multikulturelles Leben, stilvoll in der Stadt, Wohnraumgestaltung, Wohnraum-Check, Interior Design, Design im Alltag, Hauptstadt, Megacity, Design-Konzepte

Vom Ruhrgebiet nach Berlin an die Uni

Eine Lateinamerikareise und Begegnungen auf dieser Reise waren der Startimpuls, mich an der FU-Berlin für Lateinamerikanistik einzuschreiben. West-Berlin der 80-ger und das Studentenleben dieser Zeit waren von einem unglaublichen Freiheitsgefühl gekennzeichnet, trotz der geografischen Begrenzung der Stadt.

Was bleibt: Lebenszeit in einer Stadt, die es so heute nicht mehr gibt / Erfahrung in unterschiedlichen Studentenjobs / der Umkehrschluss, dass ausschließlich theoretische Kopfarbeit mir auch nicht ganz entspricht

globales Design, Inspiration anderer Kulturen, Auslandsstudium, Bühnenbild und Ausstattung, Kostümbild für Theater und Filmproduktionen,

Vom Berlin nach México City ins Design-Studium

Mit der Uni-Exkursion nach México sollte die Spezialisierung im Hauptstudium starten. Letztendlich haben Erfahrungen vor Ort den Wechsel ins Design-Studium initiiert. Begleitende Jobs in Kostümbild für Film und Theater führten nach dem Studium in eine Anstellung als Modedesignerin.

Was bleibt: Denken, träumen und sprechen in einer anderen Sprache / professionelle Chancen in einer demographisch jungen Gesellschaft / ein frischer Blick auf das in dieser Zeit wiedervereinte Deutschland

Stil im Alltag, Interior, Styling-Beratung für Zuhause, Capsule Wardrobe, perfekte Basisgarderobe, Mode, Accessoires, Basisgarderobe, personal Shopping, Einkaufsbegleitung,

Von der Anstellung nach Köln in die Selbständigkeit

Veränderte Visumsbedingungen forderten meine Rückkehr zu einem Zeitpunkt, zu dem ich nicht mal daran gedacht hatte. Auslandsjahre und die Sprachkenntnisse zeigten in der Zukunft aber ihren Wert. Mein Neustart in Deutschland als Stylistin für internationale Produktionen hat stark davon profitiert. 

Was bleibt: Multinationale Projektarbeit im In- und Ausland / Wahrnehmung für unterschiedliche Menschen und ihren individuellen Ausdruck / die Fähigkeit mit kreativer Improvisation Herausforderungen anzunehmen

Kreatives Coaching für Wohnsituation von Familien, Leben mit Kindern, mehrere Generationen, Wohnraum-Styling für jedes Alter, individuelle Lebensentwürfe

Nach Düsseldorf – hinein in den Spagat Beruf & Familie

Als freiberufliches Elternteil ging’s von da an um Pragmatismus, Fantasie und die Balance zwischen Job und Familienleben. Das spiegelte sich im Alltag auch in den Wohnverhältnissen und meinem persönlichen Look wieder. Beides sollte einfacher und nachhaltiger werden, und gleichzeitig den unterschiedlichen Bedürfnisse gerecht werden.

Was bleibt: Zwei wunderbare junge Menschen, die mir Perspektivwechsel schenken / Flexibilität im Alltag / Fortschritt und vermeintliche Niederlagen aus neuen Blickwinkeln zu betrachten / Mut, privat und beruflich neue Wege zu gehen

Künstlerische Bildungsangebote an Schulen, Kooperationen mit Tanzhaus NRW, Design im Alltag, Stilberatung für Jeden, Design macht den Alltag schöner,

Von der Werbung zu Coaching und Gesundheit

Nach kunsttherapeutischer Ausbildung und psychologischer Weiterbildung schaue ich auf 10 Jahre Projektleitung als freiberufliche Künstlerin und Therapeutin zurück. Mit den Erfahrungen aus dieser Zeit durfte ich das Spektrum meiner Kenntnisse und Methodik erweitert und mich in meiner Arbeit neu aufstellen .

Was bleibt: Leidenschaft in anderen Menschen zu wecken für das, wofür ich selber brenne / erweitertes Verständnis für die Bedeutung von Kunst im menschlichen Dasein / freischaffender Kunst Raum in meinem Leben zu geben

Von Institutionen ins Atelier und zu Einzelkunden

Nach vielen Jahren kreativer und künstlerischer Auftragsarbeit für Unternehmen und Institutionen kreiere ich heute konkreten Mehrwert für Einzelpersonen mit Interesse an Persönlichkeitsentwicklung und Nachhaltigkeit. Mit Empathie und Offenheit lassen sich gemeinsam Ziele formulieren und gestalten. Hier liegt die Chance für Zusammenarbeit auf Augenhöhe und Wachstum auf beiden Seiten.

Was bleibt: Hinwendung zu einzelnen Menschen und deren realen Lebensentwürfen / Freude an Begegnung und individueller Beratung / die Arbeit als freie Künstlerin im eigenen Atelier…

… und Neugierde auf das, was das Leben noch an Veränderungen bereit hält.

© Caroline Fabers 2020 · Designed with Heart by Zartherbes

© Caroline Fabers 2020 · Designed with Heart by Zartherbes